Akupunktur

Akupunktur ist eine Heilmethode in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), die seit ca. 50 Jahren auch in Deutschland angewandt wird. Durch gezieltes Einbringen von ganz dünnen, sterilen Einmalnadeln in ausgewählte Punkte der Haut können die körpereigenen Selbstheilungskräfte angeregt werden. Abhängig von der Art der Erkrankung werden 5 bis 12 Sitzungen für einen Heilungserfolg benötigt. (zu Beginn 2 bis 3 mal pro Woche, dann 1 mal pro Woche).

Akupunktur kann bei folgenden Beschwerden und Krankheitsbildern zusätzlich zur schulmedizinischen Behandlung eingesetzt werden:

  • Dysmenorrhoe
  • Prämentstruelles Syndrom (Brustspannen, Unterbauchschmerzen, Gemütsschwankungen)
  • Adnexitis
  • Sterilität
  • Beckenendlage (Steißlage in der Schwangerschaft)
  • Hyperemesis (Übelkeit in der Schwangerschaft)
  • Schmerzen an der Wirbelsäule in der Schwangerschaft
  • Migräne
  • Unterstützung bei Gewichtsabnahme und Raucherentwöhnung
  • Narbenschmerzen
  • Zur Entspannung bei Depression
  • Pruritis (Juckreiz)


Leider werden Akupunkturbehandlungen von den gesetzlichen Krankenkassen bei den oben aufgeführten Erkrankungen in der Regel nicht übernommen.